Fortbildungen im Kinderland der Klinik Maximilian

Für die Arbeit mit Kindern ist es immer wichtig, neues Wissen zu erwerben und bekanntes aufzufrischen.

Für die Arbeit mit Kindern ist es immer wichtig, neues Wissen zu erwerben und bekanntes aufzufrischen. Um stets auf dem aktuellen Stand zu sein, haben die Betreuer*innen und Pädagog*innen der Kinderbetreuung „Kinderland“, der Klinik Maximilian seit Mitte letzten Jahres bis vor Kurzem an einer Reihe von Fortbildungsmaßnahmen teilgenommen. Da das Kinderland der Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtung ein nach den Kriterien der Bayerischen Sportjugend (BSJ) „Zertifizierter Bewegungs-Kindergarten“ ist, stand neben der Theorie natürlich auch viel Bewegung auf dem bunten Fortbildungsprogramm.

Die Themen reichten von der Vermittlung entwicklungspsychologischer Kenntnisse und Ideensammlungen zur Spielentwicklung, Teamarbeit und Kommunikation bis hin zu Impulsen für die Erstellung von Bildungsangeboten. Praktischen Anleitungen und Anregungen zu Freispielen, Kreis- und Singspielen wurden gegeben und verschiedene neue Bastelangebote entstanden. Mit viel Engagement wurde die Fortbildungsreihe vom IfsB (Institut für soziale Berufe) in Ravensburg nach den Wünschen und Bedürfnissen des Kinderland-Teams zusammengestellt und von unterschiedlichen Referenten in der Klinik Maximilian durchgeführt. Immer Freitag nachmittags und ganztägig am Samstag kamen die Teams in Kleingruppen zusammen ‑ selbstverständlich coronakonform unter Einhaltung von Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen.

In- und Outdoor-Gymnastik sowie Lockerungsspiele gehörten mit zur Fortbildung. Dadurch bekamen die Kinderland-Mitarbeiter*innen einerseits zwischen Theorie und Themenarbeit den Kopf wieder frei, andererseits wurden so auch exakt die Spiele, Koordinations- und Lockerungsübungen einstudiert, wie sie später ganz neu im Kinderland eingebracht werden können. Ein Gewinn für alle ­­‑ für das Kinderland-Team und die "Klinikkinder"!