Weg mit den ''Lockdown-Kilos''

Kurze Wege zum Kühlschrank, allgemeines Bewegungsdefizit... geht es Ihnen auch so? Unsere Insel Klinik Sylt hat ein paar Lösungsansätze zusammengestellt.

Geht es Ihnen auch so? Können Sie den Corona-Lockdown auch in klare Phasen einteilen? Unsere – eigene – Erfahrung und die, die unsere Patient*innen machten, erbringen ein klares ja!
Die viele Zeit, die wir zuhause verbrachten und immer noch zuhause verbringen, löste in vielen Haushalten groß angelegte Aufräumaktionen aus. Anschließend entdeckten viele von uns ihre Liebe zum Kochen und Backen (wieder). So kam es, dass in den Supermarktregalen oft gähnende Leere herrschte. Wir erinnern uns: In der ersten Zeit, vor ziemlich genau einem Jahr, waren vor allem Hefe, Mehl und Nudeln beliebt wie nie zuvor.
In den Küchen und Backstuben jagte ein Trend den nächsten: Den Anfang machten Brötchen oder auch mal ein Bananenbrot, dann ging es weiter mit Plätzchenbacken und mittlerweile sind insbesondere Pasta-Variationen beliebt. Auch Dank der im Homeoffice kurzen Wege zum Kühlschrank und einem allgemeinen Bewegungsdefizit zwickt inzwischen schon mal der ein oder andere Bund oder der Zeiger der Waage ist gar in konstanter Aufwärtsbewegung.

Daher hat das Team der Ernährungsabteilung unserer Insel Klinik Sylt ein paar Lösungsansätze zusammengestellt:

  • Die Snacktheke – =Kühlschrank – umgehen!
  • Beschränken Sie sich bewusst auf 3 geregelte Mahlzeiten, statt den ganzen Tag über zu essen.
  • Suchen Sie sich alternative Beschäftigungsmöglichkeiten, anstatt zu naschen.
  • Falls Sie eine Naschkatze sind und den Arbeitstag nicht ohne eine Kleinigkeit überstehen, greifen Sie zu etwas Obst, Gemüse oder einer Handvoll Nüsse.
  • Investieren Sie die Zeit, die Sie normalerweise für den Weg zur Arbeit einsetzen, um ein leckeres, gesundes Gericht zu kochen. Vergessen Sie dabei das Gemüse – ob gegart oder als Salat – nicht!
  • Leben Sie nach dem Motto: Jeder Gang macht schlank!
    Laufen Sie Treppen, anstatt den Fahrstuhl zu nehmen, fahren Sie mit dem Fahrrad zum Einkaufen, etc., denn jedes Plus an Bewegung verbrennt Kalorien und lässt die Pfunde schmelzen.
  • Verzichten Sie auf den Nachmittags-Prosecco oder das Feierabendbier, denn auch das schlägt sich auf der Waage nieder.
  • Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr durch Wasser, leichte Schorlen oder ungesüßte Tees.

Also: nichts wie ran an die Lockdown-Kilos!